Ab dem 14.10.2020 gelten diese Coronavorschriften

Von der Darstellung des Gesetzestextes für NRW wird abgesehen, da er in obigem Link verfolgt werden kann.

Was für uns konkret gilt, wird auf der Leverkusener Seite zum Thema im nächsten Link gezeigt. Dort wird mit klaren Worten und für jedermann verständlich beschrieben, was genau in unserer Stadt zu beachten ist und gilt.

Offizielle Informationen und Vorschriften für Leverkusen.

Hier das aktuelle Amtsblatt Ausgabe 2020 Nr. 55 der Stadt. Für uns ist Ziffer 10) h) einschlägig.

Zuletzt geändert am 14.10.2020 um 1546

Unsere Homepage dient als allgemeine Informationsquelle für die Schützenbrüder und -schwestern sowie die Allgemeinheit.

Wer ein Handy oder einen PC, Tablet usw. besitzt, kann also hier nachschauen, welche Termine anstehen oder welche Informationen es gibt.

Diese Personen wollen sich also bitte dieser Geräte zu bedienen, sofern es ihnen möglich ist. Eine zusätzliche Einladung zum Beispiel zu einer Veranstaltung per Email oder gar per Post wäre mit einem nicht unerheblichen Zeitaufwand und Kosten verbunden.

 

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern,

sehr geehrte Nutzer,

da der geschäftsführende Vorstand unserer Bruderschaft für die Einhaltung der gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen verantwortlich ist, muß er auch gegenüber den Behörden nachweisen, daß alles für die Einhaltung der Vorgaben auf dem gesamten Vereinsgelände getan hat. Wir bitten alle Sportschützen herzlich, sich an die zusätzlichen Regelungen zu halten und so gemeinsam diese Situation zu meistern. Das Ziel des geschäftsführenden Vorstandes ist es, möglichst alle Vereine unbeschadet und mit möglichst wenig Einschränkungen durch die Krisensituation zu leiten. Aus diesem Grund haben wir alles dafür getan, daß auf dem 50 Meter Stand zwei Schützen trainieren dürfen und sich in dem Vorraum/Gaststätte („Schützenklause“) bis 12 Personen aufhalten dürfen. Unser Infektionsschutz- und Hygienekonzept richtet sich nach den Vorgaben der Stadt Leverkusen. Dies dient nun als Grundlage für den Trainingsbetrieb. Zu allen Fragen der technischen Umsetzung, der Bereitstellung von Hilfsmitteln und des Trainingsbetriebs ist der 1. Brudermeister Karl Flemm karl.flemm@t-online.de , Telefon: 02171 – 57490 der Ansprechpartner. Allen Sportschützen wünschen wir einen reibungslosen Trainingsbetrieb und weiterhin eine gute Gesundheit.

Unbedingt einzuhaltende CORONA-Regeln auf der Schießanlage der Schützenbruderschaft Lützenkirchen. Anweisungen der Standaufsicht ist ohne Wenn und Aber Folge zu leisten. Ansonsten kann der Betreffende vom Platz verwiesen werden:

1.) Es ist immer ein Abstand von mindestens 1,50 Meter zu einer anderen Person einzuhalten und der Mund-/Nasenschutz zu tragen.

2.) Im Schützenheim sind Tische als Begrenzung der Laufflächen aufgestellt. Diese sind zu beachten und nicht zu verschieben.

3.) Für die Überwachung der Eintragungen in die Anwesenheitsliste und die Desinfizierung der Flächen auf den Schießständen ist die eingeteilte Standaufsicht verantwortlich.

4.) Die WC-Räume dürfen nur jeweils von einer Person betreten werden.

5.) Die Standfläche für die Standaufsicht auf der Schießbahn befindet sich ca 2 Meter hinter den Schützen.

6.) Die Schießstände 1 und 3 der 50 Meter Bahn sind, um die Abstände einhalten zu können, gesperrt.

7.) Während der Sportschütze sein Sportgerät in Anschlag nimmt, darf der Mund-/Nasenschutz abgelegt werden. Will der Sportschütze seine Standfläche wieder verlassen, muß der Mund-/Nasenschutz wieder angelegt werden.

8.) Die bereitgestellten Desinfektions- und Hygienemittel befinden sich im Vorraum nahe Eingang und auf den Toiletten.

9.) Sollten an einer Stelle Desinfektions- oder Hygienemittel zu Ende gehen, ist dies als Mangel im Standaufsichtsprogramm einzugeben.

10.) Eine Person, die mit einer Coronainfizierten Person Kontakt hatte oder selber Symptome einer Atemwegserkrankung hat, muß dies umgehend Karl Flemm melden und darf erst wieder nach einem negativen Coronatest am Training teilnehmen.

Lützenkirchen im August 2020. Für die Schützenbruderschaft: Frank Hoffzimmer, 3. Schießmeister

Lützenkirchener Schützen begleiteten ihre Königin Ele Hebbel

zum 64. Bundesköniginnentag in Köln-Stammheim am 02.06.2019

 

Bei strahlendem Sonnenschein machte ich mich voll freudiger Erwartung als frisch amtierende Schützenkönigin mit meinem Mann König Hans Georg Wieschollek samt unserem Hofstaat und großem Gefolge aus unserer Bruderschaft am 02.06. auf den Weg nach Köln-Stammheim.

Der alljährliche Bundesköniginnentag gilt als Hochfest für alle Königinnen sowie alle Frauen, die in den vielen Bruderschaften mitwirken und das Vereinsleben aktiv gestalten.

Der Vormittag begann mit einer Prozession der Marien-Statue von St. Maria Geburt in den Schlosspark, wo Sema Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, Schirmherrin des 64. Bundesköniginnen-  tages, ihr Grußwort an die vielen Teilnehmer richtete. Ein absolutes Highlight war dann der Freiluft-Gottesdienst in der wunderschönen Schlossparkanlage mit seinem historischen Baumbestand, ausgedehnten Grünflächen und direktem Rheinblick.

Nach der Messe formierten sich alle Königinnen und Schützen aus den sechs Diözesen Aachen, Essen, Köln, Münster, Paderborn und Trier sowie die Tambourkorps und Musikkapellen zum großen Festumzug durch Stammheim. Überall am Straßenrand jubelten uns viele Zuschauer herzlich zu und zum Höhepunkt natürlich auch die Prominenz auf der Ehrentribüne, die mitten im Dorfkern aufgebaut war. Nach über 3 Stunden Zugweg kamen wir trotz Hitze mit über 30 Grad im Schatten, aber überglücklich am geschmückten Festplatz der Stammheimer Bruderschaft an.

Es war für mich ein traumhafter Tag, den ich sicherlich noch sehr lange in Erinnerung behalten werde und ich danke allen unseren Schützen (Schwestern, Brüder und unserer Jugend) dafür, dass sie mir diesen Teilnahmewunsch in so zahlreicher Begleitung erfüllt haben.

 

Herzlichen Dank

Eure Königin Ele

 

 

 

Haxenfest 2018 Saal

Am 13.Oktober 2018 feierten die Haxenfreunde der St. Seb. Schützenbruderschaft ihr traditionelles, weit über die Grenzen Lützenkirchens hinaus bekannte Oktoberfest. Für das gute Essen mit leckeren Haxen, Hähnchenschenkeln oder Fleischkäse mit Beilagen sorgte Denis Schneider, Inhaber der Gaststätte Beckmann.

weiterlesen

Nach Monaten voller Entbehrungen und vielen Stunden Arbeitseinsatz hat die St. Sebastianus Schützenbruderschaft in Lützenkirchen am 21. Oktober 2017 die neue Schießanlage mit Austragung des Fritz Janes Pokal offiziell in Betrieb genommen. Zuvor fand die Einsegnung der Anlage durch den Präses der Bruderschaft Pfarrer Helge Korell statt, zu der auch Vertreter der Stadt und Mitglieder anderer Bruderschaften geladen waren.

weiterlesen